Pflegekinderservice Berlin Kindertagespflege Fortbildungszentrum
Nächster Termin
19.07.2017     17:00 Uhr
Bitte melden Sie sich zu den Terminen telefonisch oder direkt hier an:

Archiv Aktuelles 2016

04.11.2016

Das Fortbildungsprogramm für die Kindertagespflege 2017 ist jetzt online

Liebe Tagesmütter und Tagesväter,

„Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann.“
Marie von Ebner-Eschenbach

In diesem Sinne bieten wir Ihnen für das Jahr 2017 wieder vielfältige Fortbildungen und laden Sie ein, Seminare und Veranstaltungen für die Kindertagespflege zu besuchen, die Ihre Tätigkeit bereichern, Ihren Horizont erweitern und neue Impulse geben für Ihre Arbeit mit den Jüngsten.

Auch in diesem Jahr gibt es eine große Auswahl an Veranstaltungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Kindertagespflegepersonen zugeschnitten sind. Neben Klassikern zur Zusammenarbeit mit Eltern, Pädagogik und pädagogischen Angeboten, freuen wir uns, Ihnen auch eine Reihe „neuer“ Veranstaltungen ankündigen zu können, die aktuelle Themen und Wünsche unserer Teilnehmer/-innen aufgreifen.

Sie finden eine Auswahl an Veranstaltungen zum Themenfeld „Stress und Entspannung“, weil wir wissen, dass Sie als Kindertagespflegeperson mit hohen psychischen und physischen Anforderungen konfrontiert sind und selten dann eine Pause machen können, wenn Sie die gerade bräuchten. Wir wünschen Ihnen, dass Sie im Alltag einen Weg finden, trotzdem mal abzuschalten und möchten Ihnen deshalb Veranstaltungen wie z.B. „Qigong“, „Kinesiologie“ oder „Stressmanagement“ ans Herz legen. Achten Sie auf sich – auch wenn Sie auf Andere achten müssen!

Die Ernährung der Kinder ist für Eltern in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Viele Eltern bemühen sich, in den ersten Lebensjahren ihrer Kinder, komplett auf Zucker zu verzichten und erwarten das auch in der Kindertagespflege. Immer mehr Kinder werden vegetarisch, einige sogar vegan ernährt – und das stellt so mache Kindertagespflegeperson vor große Herausforderungen. Der Besuch von Seminaren wie „Voll verzuckert“, „Vegetarische Ernährung für Kleinkinder“ und „Wir entdecken die Welt der Lebensmittel mit all ihrer Vielfalt“ bieten Ihnen die Möglichkeit, Anregungen und Informationen zu sammeln, um den Ansprüchen der Eltern gerecht zu werden – oder fundiert eine andere Haltung zu vertreten.

Ein besonderes Anliegen war es uns, Ihnen eine Veranstaltung zum Thema „Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagespflege“ anbieten zu können. Einzelne Tagesmütter und Tagesväter haben bereits Kinder aufgenommen, deren Familien aus ihren Heimatländern geflüchtet sind. Obwohl die Schicksale der Familien sehr individuell sind und von den Kindern unterschiedlich verarbeitet werden, spielt das Wissen um kulturelle Unterschiede und um die Lebensumstände, die eine Flucht mit sich bringt, in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Je besser kulturelle Unterschiede verstanden werden, desto größer sind das Verständnis und die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eltern und Kindern. „Vielfalt“ wird dann gelebte Realität in der Kindertagespflege und für alle Beteiligten zur Bereicherung des Alltags!

Sollten Ihnen Themen einfallen, zu denen Sie Seminare vermissen, treten Sie mit Ihren Wünschen an uns heran. Wir freuen uns immer über neue Anregungen und bemühen uns, diese zu berücksichtigen.

Das gesamte Fortbildungsprogramm finden Sie online unter www.fortbildungszentrum-berlin.de. Hier können Sie sich zu den Kursen anmelden und einsehen, ob ausgebuchte Kurse erneut angeboten werden oder weitere Veranstaltungen in das Programm aufgenommen wurden. Selbstverständlich bemühen wir uns, aktuelle Themen möglichst zeitnah aufzunehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und heißen Sie in unseren Seminaren herzlich willkommen!

Ihr Team von Familien für Kinder

>>> Zu den Fortbildungen Kindertagespflege 2017 mit Online-Anmeldung

24.10.2016

4. Tag der offenen Tür Kindertagespflege
am 13. Mai 2017 in Berlin und Brandenburg

Die Berliner und Brandenburger Kindertagespflegepersonen und der Arbeitskreis zur Förderung von Pflegekindern e.V. veranstalten am Samstag, den 13. Mai 2017 den „4. Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege“. Von 14:00 bis 18:00 Uhr sind alle Berliner und Brandenburger Tagesmütter und Tagesväter eingeladen, ihre Türen für Eltern und Interessierte zu öffnen.

Kindertagespflegepersonen bietet sich an diesem Tag die Gelegenheit, die besonderen Vorzüge der Kindertagespflege vorzustellen. Es soll öffentlich gemacht werden, wie engagiert und professionell Kindertagespflegepersonen arbeiten: Bildungsprogramm, ständige Fortbildungen, Sprachlerntagebuch, Dokumentationen und Projekte, vielfältige Aktivitäten wie Musik, Turnen, Theater, Vernetzungen untereinander und mit Kitas.

Im vergangenen Jahr haben 46 Berliner und 8 Brandenburger Teilnehmer/-innen ihre Kindertagespflegestelle mit viel Spaß und Phantasie vorgestellt. Damit die Resonanz diesmal größer wird, sind alle Tagesmütter und Tagesväter recht herzlich eingeladen, die Möglichkeit zu nutzen, sich individuell vorzustellen und damit zum Erfolg der Veranstaltung beizutragen.

Für alle die mitmachen wollen:

Interessenten sollen sich bitte bei Regina Rathmann melden:
mail@tagesmutter-zehlendorf.de.

Die Adressen der Teilnehmer werden, nach Bezirken geordnet, auf der schon bestehenden Webseite veröffentlicht:
www.guck-an-kindertagespflege.de.

ACHTUNG: Wer im letzten Jahr schon dabei war und wieder mitmachen möchte, muss sich nicht noch einmal anmelden. Wer aber in diesem Jahr nicht teilnehmen kann, der melde sich bitte bei Regina Rathmann per Mail ab:
mail@tagesmutter-zehlendorf.de.

Werbematerial und alle weiteren Infos können über die jeweiligen Bezirkssprecherinnen angefordert werden (Verteilung beim Treffen der Überbezirklichen Leiterinnen-Gruppe der Kindertagespflege-Bezirksgruppen).

Die Öffnungszeit von 14:00 bis 18:00 Uhr am 13. Mai 2017 ist für alle verbindlich!

Wir freuen uns auf einen erfolgreichen 4. Tag der offenen Tür Kindertagespflege in Berlin und Brandenburg und wünschen allen viel Spaß.

  

20.10.2016

Petition: Gesetzliche Regelungen zur Kindertagespflege den heutigen Bedürfnissen der Kinder, deren Familien und der Kindertagespflegepersonen anpassen

Beim Deutschen Bundestag wurde jetzt eine Petition „Kinder- und Jugendhilfe - Novellierung des Achten Buches Sozialgesetzbuch zur Kindertagespflege“ eingereicht:

„Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das SGB VIII hinsichtlich der Kindertagespflege zu novellieren und den heutigen Bedürfnissen der Kindertagespflegepersonen, der Kinder und deren Familien anzupassen: Hierfür ist es erforderlich, Mindeststandards in Bezug auf Ausbildung, Bezahlung und Rahmenbedingungen festzulegen, die die Gleichstellung gegenüber den Kitas berücksichtigt. Wir fordern die Anerkennung als Beruf und eine leistungsgerechte Vergütung, die existenzsichernd ist.“

Die Petition können Sie hier unterstützen und mitzeichnen:

>>> https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/

  

13.10.2016

Landesfachtag Vertretungsmodelle in der Kindertagespflege in Brandenburg am 12. November 2016

Im Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg findet am 12. November 2016 zum Thema "Gut vertreten?! Vertretungsmodelle in der Kindertagespflege in Brandenburg gemeinsam mit den Jugendhilfeträgern entwickeln" ein Landesfachtag statt.

Der Landesfachtag will verschiedene Best Practice Beispiele für Vertretungsregelungen aus Brandenburg und anderen Bundesländern vorstellen und Anregungen geben, wie die Vertretungsmodelle weiterentwickelt werden können.

Die Veranstaltung richtet sich an Tagespflegepersonen, Mitarbeiter/-innen von Jugendämtern und Praxisberater/-innen. Ein Beitrag für die Teilnehmer/-innen wird nicht erhoben.

>>> Weitere Informationen mit Hinweisen zur Anmeldung

    

14.09.2016

Modellprojekt zur mobilen Kinderbetreuung im Haushalt der Eltern

Die Familiensenatorin Sandra Scheeres stellte am 14. September 2016 das innovative, berlinweite Modellprojekt MoKiS vor. Mit dem Angebot eines neuen, Mobilen Kinderbetreuungsservices (MoKiS) will der Senat Eltern und Alleinerziehenden mit außergewöhnlichen Arbeitszeiten ermöglichen, ihren Jobs nachgehen zu können.

MoKiS-Präsentation
Die Familiensenatorin Sandra Scheeres und proFam-Geschäftsführer Peter Heinßen mit den MoKiS-Mitarbeiterinnen bei der Präsentation und der Freischaltung des Internetportals: www.mokis.berlin (Foto: Detlev Schilke)

Viele Eltern und vor allem Alleinerziehende mit außergewöhnlichen Arbeitszeiten haben Probleme bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, weil sie für diese ungewöhnlichen Arbeitszeiten keine Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder finden. Denn frühmorgens, spätabends und am Wochenende haben Kitas und Horte in der Regel nicht geöffnet.

Das Konzept funktioniert wie folgt: Wenn die Eltern früh morgens arbeiten gehen, kommt eine Betreuerin oder ein Betreuer zu ihnen nach Hause, weckt die Kinder, macht ihnen Frühstück und bringt sie danach in die Kita. Müssen die Eltern spät abends arbeiten, holt die Betreuerin oder der Betreuer die Kinder von der Kita ab und versorgt sie, bis die Eltern nach Hause kommen. Am Wochenende kommen die Betreuungspersonen in den Haushalt und kümmern sich, während die Eltern arbeiten, um die Kinder.

Für diese Aufgabe werden kinderfreundliche Menschen ab 18 Jahren gesucht, beispielsweise Studierende, Seniorinnen und Senioren, Hausfrauen und Hausmänner, Minijobberinnen und Minijobber, die Zeit und Spaß daran haben, Kinder außerhalb der Regelöffnungszeiten von Kita und Hort zu betreuen. Die Vergütung der Betreuerinnen und Betreuer erfolgt über die Jugendämter des Bezirks, in dem die Kinder leben. Für die Koordination, Vermittlung und Akquise der Betreuerinnen und Betreuer sind Mitarbeiterinnen der proFam gGmbH zuständig.

Weitere Informationen unter: www.mokis.berlin

Logo MoKiS

proFam gGmbH, Stresemannstr. 78, 10963 Berlin
Tel: 030 / 26 10 31 20, info@mokis.berlin

 

22.07.2016

Fachzeitschrift Pflegekinder Heft 1/2016 ist erschienen

Titelblatt der Fachzeitschrift "Pflegekinder" 1/2016Themen zur Kindertagespflege

  • Neues aus dem Fortbildungszentrum der Familien für Kinder gGmbH: Erwachsenenbildung macht gesünder und selbstbewusster
  • Der Boys’Day bei Familien für Kinder
  • 3. Tag der offenen Tür in der Berliner Kindertagespflege – Rückblick
  • „Impulse für die Kindertagespflege in Berlin“
  • Fortsetzungsreihe: Bundesprogramm Kindertagespflege -
    Eine neue Qualifizierung für den Bereich der Kindertagespflege
  • Die Kindertagespflege: Eine gute Wahl, die vielen nicht bekannt ist
  • „Vorschulische Bildung in Berlin 2016“– Bericht des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg
  • Literaturhinweis „Hallo, Hallo, schön, dass ihr da seid“
  • Download: Fachzeitschrift Pflegekinder 1/2016 als PDF-Dokument

 

21.07.2016

Zahl der Kinder unter 3 Jahren in Kindertagesbetreuung auf 721.000 gestiegen

Zum 1. März 2016 wurden bundesweit 721.000 Kinder unter 3 Jahren in einer Kindertageseinrichtung oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren dies 26.000 Kinder beziehungsweise 3,7% mehr als im Vorjahr. Der Anstieg fiel damit weniger stark aus als im Vorjahr (2015: +32.500 beziehungsweise +4,9%).

Seit dem 1. August 2013 gibt es für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen bundesweiten Rechtsanspruch auf einen öffentlich geförderten Betreuungsplatz. Bei den hier veröffentlichten Daten wird die Inanspruchnahme der Kindertagesbetreuung gemessen. Dabei werden nur tatsächlich betreute Kinder berücksichtigt.

In Bremen (+7,0%) nahm die Anzahl der betreuten Kleinkinder gegenüber dem Vorjahr am stärksten zu, in Sachsen-Anhalt (+1,7 %) war der Zuwachs am geringsten. Dabei ist zu beachten, dass in den ostdeutschen Flächenländern bereits hohe Betreuungszahlen erreicht wurden. Die Steigerungen fallen dort dementsprechend nur noch gering aus.

Die Mehrzahl der Eltern von Kindern unter 3 Jahren nutzten die Tagesbetreuung in Einrichtungen (85,1%). Mit einem Anteil von bundesweit 14,9% spielte die Kindertagespflege bei einer Tagespflegemutter oder einem -vater nach wie vor eine deutlich geringere Rolle.

Im März 2016 gab es bundesweit 54.823 Einrichtungen sowie 43.489 Tagespflegemütter und -väter. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Kindertageseinrichtungen (+ 0,5%) geringfügig an, während die Zahl der Kindertagespflegepersonen um 1,4% abnahm.

In Berlin gab es zum 1. März 2016 für Kinder unter 3 Jahren 2.416 Einrichtungen und 1.589 Tagespflegepersonen. Insgesamt wurden 50.625 Berliner Kinder unter 3 Jahren betreut (Veränderung gegenüber dem Vorjahr +3,5%), davon 46.331 in Kindertageseinrichtungen und 4.294 in öffentlich geförderter Kindertagespflege (darüber hinaus wurden in der Kindertagespflege 1.386 Kinder im Alter von 3 bis unter 6 Jahren und 344 Kinder im Alter von 6 bis unter 14 Jahren betreut).

Quelle: Pressemitteilung und Statistiken des Statistischen Bundesamts vom 21.07.2016

>>> Weitere Informationen unter www.destatis.de

 

12.07.2016

AUFBAUQUALIFIZIEUNGEN FÜR BERLINER KINDERTAGESPFLEGEPERSONEN

Berlin ist von 2016 bis 2018 Modellstandort des Bundesprogramms Kindertagespflege. Im Rahmen des Bundesprogrammes wird das kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch für die Kindertagespflege, welches eine Qualifizierung im Umfang von 300 UE vorsieht, eingeführt.

Im Rahmen dieses Bundesprogrammes haben wir die Möglichkeit Ihnen zwei Aufbauqualifizierungen anzubieten:

  • Für das Aufbauzertifikat werden die bisher üblichen 84 Unterrichtseinheiten (UE) durch 140 UE ersetzt. Dieser Kurs ist für Sie komplett kostenfrei.
  • Für alle die, die bereits 160 UE und 84 UE besucht haben, also das Aufbauzertifikat haben, gibt es die Möglichkeit einen zweiten Aufbaukurs im Umfang von 56 UE zu besuchen. Für diesen Kurs wird ein geringer Unkostenbeitrag in Höhe von 40,00 € erhoben. Da der Kurs in 2016 startet und in 2017 endet, können Sie in beiden Jahren Gelder für Fortbildungstage vom Jugendamt beantragen. Auf diesem Weg ist auch dieser Kurs kostenfrei für Sie, da Sie die entstandenen Kosten erstattet bekommen.

Nähere Informationen zu den Kursen finden Sie in unserem Fortbildungszentrum unter Aufbaukurse für Kindertagespflegepersonen.

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

>>> Zu den neuen Aufbaukursen Kindertagespflege 140 bzw. 56 UE

--

26.04.2016

Bundesweite Befragung von Kindertagespflegepersonen zu Ausbau und Qualität in der Kindertagesbetreuung

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend führt aktuell eine Befragung unter Kindertagespflegepersonen durch. Mit der bundesweiten Befragung von Tagespflegepersonen wird eine gute und solide Datenbasis zur Abbildung des quantitativen und qualitativen Ausbaustandes in der Kindertagespflege in Deutschland geschaffen. Die Ergebnisse fließen ein in politische Entscheidungsprozesse und leisten einen Beitrag zum Ausbau der Kindertagespflege. Dies ist besonders wichtig, um mittel- bis langfristig gleiche Rahmenbedingungen in den Bundesländern für die Kindertagespflege zu erreichen.

Wir bitten daher alle Tagespflegepersonen, sich möglichst bis zum 04. Mai 2016 an der Befragung zu beteiligen.
Sie gelangen über folgenden Link zur Befragung:

>>> www.fruehe-chancen.de/tagespflege2016

Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Befragung freiwillig. Alle Ihre Angaben werden anonym behandelt, d.h. alle Antworten werden ohne Namen und Adresse ausgewertet. Damit ist sichergestellt, dass Ihre Angaben nicht mit Ihrer Person in Verbindung gebracht werden können. Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben.

Wenn Sie während der Bearbeitung des Fragebogens Unterstützung benötigen, wenden Sie sich gerne an Herrn Patrick Fischer von Ramboll Management Consulting. Sie erreichen ihn telefonisch unter (030) 30 20 20-253 (Mo–Fr 10–12 Uhr) oder per E-Mail unter fruehe-chancen@ramboll.com.

Wir bitten Sie herzlich darum, das Vorhaben zu unterstützen und durch die Beantwortung des Fragebogens Ihre Erfahrungen einzubringen.

>>> Weitere Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

>>> Weitere Informationen des Bundesverbandes Kindertagespflege

    

16.03.2016

Impulse für die Kindertagespflege in Berlin am Samstag, 11.06.2016

Themen:

  • Versteckte Schätze im Berliner Bildungsprogramm: Die Interne Evaluation
  • ZWISCHENSPIEL: Frau Traut lernt was über Teilhabe
  • Neueste Informationen für die Kindertagespflege in Berlin
    Referentin: Evelyn Kubsch, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Veranstaltungsort:
Askanisches Gymnasium, Aula, Kaiserin-Augusta-Straße 19, 12103 Berlin

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin.

Weitere Informationen und die Onlineanmeldung finden Sie im Fortbildungszentrum:

-

16.02.2016

Das Berufsspektrum von Jungen erweitern beim 6. Boys’Day (Jungen-Zukunftstag)

Am 28. April 2016 findet in Berlin der 6. Boys’Day (Jungen-Zukunftstag) statt.
Die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen lädt alle Kindertagespflegestellen ein, die Türen ihrer Kindertagespflegestelle speziell für interessierte Schüler zu öffnen, damit sich die Jungen ein Bild von der Kindertagespflegetätigkeit machen können und die Kindertagespflege als eine Berufsmöglichkeit auch für Männer kennenlernen.

Weitere Informationen finden sie hier:

>>> Einladung an Kindertagespflegepersonen zum 6. Boys’Day

--

28.01.2016

Neue Grundqualifizierung Kindertagespflege 2016

 

Im Februar 2016 startet, gefördert von der Bundesagentur für Arbeit, eine neue Grundqualifizierung Kindertagespflege. Die Qualifizierung umfasst insgesamt 160 Unterrichtsstunden. Die Seminareinheiten sind in thematischen Blöcken zusammengefasst.

Sie können sich telefonisch anmelden:
Nicole Bittner 030 / 21 00 21 27
Frauke Zeisler 030 / 21 00 21 18

>>> nach oben

 

Familien für Kinder
Über Familien für Kinder
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Informationen, Vorbereitung und Fortbildungen für Pflegeeltern
Mehr Informationen
Beratung von Tagesmüttern, Tagesvätern und Eltern sowie Fortbildungsprogramme
Mehr Informationen
Fortbildungen für Pflegeeltern, Tagesmütter und Fachkräfte
Mehr Informationen